Warum sind POCO-Handys dasselbe wie Redmi-Handys?

Es begann mit dem POCO F1, und von da an eroberte POCO seinen Anteil am weltweiten Smartphone-Markt. Obwohl POCO eine eigenständige Marke geworden ist, stellen viele Verbraucher und Fans fest, dass die meisten POCO-Handys bestimmten Redmi-Handys, einer anderen Untermarke von Xiaomi, verblüffend ähnlich sind.

Diese Ähnlichkeiten reichen vom Design und der Hardware über die Software bis hin zu den Preisstrategien. Lasst uns darüber reden, warum es diese Ähnlichkeiten gibt und was das für die Verbraucher bedeutet.

Gemeinsame Abstammung und strategische Synergieeffekte

Ursprünge und Entwicklung der Marke Es war Xiaomi, ein Gigant in der Smartphone-Branche, der den Markt mit seiner aggressiven Preisgestaltung und seinen superschnellen Innovationszyklen aufmischte, aus denen sowohl Poco als auch Redmi hervorgingen. POCO wurde eingeführt, um ein Nischenpublikum anzusprechen, das leistungsstarke Geräte zu wettbewerbsfähigen Preisen sucht,

Redmi wurde als preisgünstige Marke für alle Segmente zu einem günstigen Preis positioniert.

POCO wurde als “Flaggschiff-Killer” auf den Markt gebracht, d. h. als ein Telefon, das High-End-Spezifikationen zu mittleren Preisen bietet. Das POCO F1 war ein gutes Beispiel dafür, denn es bot mit dem Qualcomm Snapdragon 845 eine Leistung auf Flaggschiff-Niveau zu einem Preis, den man für diese Ausstattung noch nie gesehen hatte.

Marktposition von Redmi

Redmi hat sich jedoch im Wesentlichen auf den Finanzplan für den Mittelklassemarkt konzentriert, auch wenn es mit der Redmi K-Serie in den High-End-Bereich vorstößt.

Strategische Markenpositionierung

Obwohl POCO eine unabhängige Marke ist, kann die Überschneidung als Folge einiger wichtiger strategischer Gründe betrachtet werden:

  1. Gemeinsame Ressourcen und Produktion: Da beide Marken zum Xiaomi-Konzern gehören (oder gehörten), ist eine gemeinsame Nutzung von Xiaomis enormer Kompetenz in der Produktion und der Effizienz der Lieferkette durchaus zu erwarten. Dies würde beiden helfen, Kosteneinsparungen durch den Kauf von Großkomponenten und gemeinsame Forschungs- und Entwicklungsanstrengungen zu maximieren.
  2. Markttests und Differenzierung: Mit Hilfe von POCO kann Xiaomi härtere Methoden ausprobieren, um den Markt zu erobern, indem es Funktionen und Preise testet, die oft von Redmi übernommen werden oder umgekehrt. So kann Xiaomi eine große Anzahl von Marktsegmenten abdecken, ohne den Wert der Kernmarke zu verwässern.

Ähnlichkeiten in Technik und Design

Rebranding und Gemeinsame Modelle

Einer der sichtbarsten Gründe für Ähnlichkeit ist wahrscheinlich das Phänomen des Rebrandings.

Rebranding-Strategie

In vielen Fällen stößt man auf einem Markt auf ein POCO-Handy, das sich in einem anderen Land oder sogar innerhalb eines Landes als nahezu identisch mit einem Redmi-Handy entpuppt, nur unter einem anderen Namen. Das POCO X2, das in Indien verkauft wurde, war zum Beispiel eine Rebranding-Variante des chinesischen Redmi K30.

Sie haben viele Komponenten gemeinsam: Displays, Akkus, Kameras – alles Komponenten, die Xiaomi aufgrund seiner Verträge mit Zulieferern bestellt. Das bedeutet nicht nur, dass die Geräte gleich aussehen und sich gleich anfühlen werden, sondern auch, dass die Leistungsmerkmale ähnlich sind.

Software-Erfahrung

Sowohl auf den POCO- als auch auf den Redmi-Handys wird HyperOS laufen, Xiaomis eigene Oberfläche für Android. Normalerweise wird POCO mit seiner eigenen HyperOS-Variante ausgeliefert, die ein paar Verbesserungen und einen leicht veränderten Launcher mit sich bringt; die zugrundeliegende Software bleibt mehr oder weniger dieselbe wie bei den Redmi-Geräten. Dies sorgt für ein ähnliches Nutzererlebnis und gemeinsame Funktionen, Einstellungen und Designsprache.

Preis- und Leistungsparität

  • Konkurrenzfähige Preise: POCO und Redmi konkurrieren sehr stark miteinander in den gleichen Preisklassen, vor allem im Budget- und Mid-End-Segment.
  • Aggressive Preismodelle: Beide Marken haben aggressive Preismodelle, die direkt auf die niedrigen Gewinnspannen von Xiaomi bei Hardware abfärben. Das bedeutet, dass Nutzer/innen manchmal ähnliche Preise für ähnliche Spezifikationen zwischen POCO- und Redmi-Telefonen bekommen können.
  • Fokus auf Leistung: Auch wenn POCO ein wenig auf Leistung ausgerichtet ist, werden CPU und GPU besser abschneiden, als es bei Redmi der Fall ist. Gleichzeitig bleibt die Basis-Hardware aber oft gleich, was zu dem Eindruck von Redundanz führt.

Marktreaktion

Die Annäherung der Produktangebote verwirrt die Verbraucher/innen oft, gibt ihnen aber die Möglichkeit, sich aufgrund kleinerer Vorlieben oder Markentreue zu entscheiden. Während einige das aggressivere Design und die Leistungsorientierung von POCO mögen, sind andere von dem breiteren Servicenetz und dem etwas konservativeren Designansatz von Redmi überzeugt.

Diese leichten Abweichungen zeichnen sich langsam ab, während sich die Marken weiterentwickeln:

  • Differenzierungsbemühungen: Jüngste Modelle deuten darauf hin, dass POCO sich durchaus differenziert, insbesondere durch sehr individuelle Designelemente und ein noch aggressiveres Leistungstuning. –
  • Globale vs. regionale Strategien: POCO setzt eher auf globale und indische Strategien, während das Gegenstück Redmi auf den Heimatmärkten wie Global und China stark war.

Der Grund, warum sich POCO- und Redmi-Handys ähneln, ist der gemeinsame Ursprung, die gemeinsamen strategischen Ziele und die betriebliche Effizienz. Für die Verbraucherinnen und Verbraucher bedeutet diese Beziehung, dass sie sich oft zwischen zwei sehr ähnlichen Handys entscheiden können, je nachdem, welche Marke sie bevorzugen, welche Funktionen sie benötigen oder ob sie einfach nur verfügbar sind. Als

Schreibe einen Kommentar

Umfrage
Which name did you like better, MIUI or HyperOS?