Xiaomi vs. Redmi: Wer bekommt das Update schneller?

Rechtzeitige Updates für Android-Smartphones können Wunder bewirken, denn sie bringen neue Funktionen, eine reibungslosere Leistung und Sicherheitsverbesserungen. Xiaomi ist einer der bekanntesten Anbieter weltweit, der verschiedene Smartphone-Marken wie Xiaomi und Redmi unter seinem Dach führt. Diese beiden Marken haben einen großen Markt erobert, was eine der häufigsten Fragen aufwirft: “Bekommt Redmi die Updates schneller oder Xiaomi?”

Wie Xiaomi seine Update-Strategie strukturiert

Die Update-Strategie von Xiaomi gibt bestimmten Gerätemodellen Vorrang vor anderen. Es gibt keinen einheitlichen Rollout für alle Geräte; Xiaomi und seine Untermarke Redmi verfolgen einen hierarchischen Ansatz.

  1. Beliebtheit und Verkaufsvolumen: Xiaomi neigt dazu, die Updates zuerst für die meistverkauften Modelle auszurollen. Auf diese Weise kommen die meisten Nutzer/innen gleich zu Beginn in den Genuss der neuesten Funktionen und Verbesserungen. Das bedeutet, dass mit einem hohen Verkaufsvolumen auch die Chance auf rechtzeitige Updates steigt, da diese Modelle einen größeren Einfluss auf das Image der Marke und die Nutzererfahrung haben.
  2. Geräteleistung und Hardware-Fähigkeiten: Updates werden zuerst für leistungsstarke Geräte mit hohen Spezifikationen bereitgestellt. Meistens sind diese Geräte besser für neue Funktionen und andere komplexe Updates geeignet, wie z. B. Verbesserungen der Kamerasysteme, Leistungsoptimierung und umfangreiche grafische Updates.
  3. Markt- und regionale Erwägungen: In anderen Fällen kann der Zeitplan für die Markteinführung durch bestimmte Marktanforderungen oder regionale Besonderheiten beeinflusst werden. Zum Beispiel könnten Geräte in China aufgrund des Heimvorteils von Xiaomi zuerst Updates für Xiaomi HyperOS erhalten; globale Versionen folgen etwas später.

Wer ist bei den Updates schneller: Redmi oder Xiaomi?

Diese Frage sollte anhand der Art der Updates beantwortet werden, die zur Debatte stehen. Im Allgemeinen gibt es zwei Haupttypen von Updates:

  • Xiaomi HyperOS Updates: Updates für den benutzerdefinierten Android-Skin von Xiaomi, Xiaomi HyperOS. Sie beinhalten Änderungen an der Oberfläche, neue Funktionen und Systemoptimierungen.
  • Android OS Updates: Größere Aktualisierungen des Betriebssystems, z. B. wenn ein Gerät von Android 13 auf Android 14 aktualisiert wird.

Xiaomi HyperOS Updates

Bei der Aktualisierung von Xiaomi HyperOS bevorzugt Xiaomi nach wie vor Flaggschiffe wie die Mi und Mi Mix Serie gegenüber anderen. Diese verfügen in der Regel über die beste Technologie, die Xiaomi an die Nutzer weitergeben kann, und erhalten in der Regel als Erste neue Xiaomi HyperOS-Updates.

Bei der Redmi-Serie – genauer gesagt bei der Redmi Note-Serie – werden die Updates jedoch in der Regel schnell ausgerollt. Das liegt an der Beliebtheit und den Verkaufszahlen des Redmi Note, schließlich ist es eines der meistverkauften Smartphones weltweit. Während Xiaomis wichtigste und hochwertigste Geräte Vorrang haben, bleiben die beliebteren Redmi-Geräte nicht allzu weit zurück.

Android OS Updates

Bei den Updates für das Android-Betriebssystem liegt der Fall ein wenig anders. Normalerweise erhalten die Flaggschiff-Geräte von Xiaomi, bedingt durch den Markt, die neueste Android-Version vor den Mittelklasse- und Budget-Geräten. Vielleicht liegt es aber auch an den verrückten Verkaufszahlen einiger Redmi-Modelle, dass diese Geräte manchmal relativ schnell ein Android OS-Update erhalten als bestimmte, weniger gut verkaufte Xiaomi-Modelle.

Fallstudie: Redmi Note Serie

Die Redmi Note-Serie ist wieder so eine Reihe, bei der diese Strategie zum Tragen kommt. Da die Redmi Note-Serie zur Mittelklasse gehört, ist sie keineswegs ein Hindernis für Updates, denn sie hat schon oft rechtzeitig Updates erhalten, zumindest für einen so großen Markt wie Indien und China, denn diese Modelle haben eine riesige Nutzerbasis. Das bedeutet, dass Xiaomi diese Geräte aufgrund ihres hohen Verkaufsvolumens und der guten Nutzerinteraktion sowohl für Xiaomi HyperOS als auch für Android-Updates bevorzugt.

Die Unterscheidung zwischen älteren und neueren Geräten hängt jedoch eher vom Gerätemodell als von der Marke ab, da Xiaomi das Xiaomi HyperOS sowohl für Xiaomi als auch für Redmi verwendet. Das bedeutet, dass Xiaomi HyperOS-Updates viele der neuesten Funktionen auf ältere Geräte bringen, fast unabhängig von der zugrunde liegenden Android-Version, was dazu beiträgt, dass mehr Geräte auf dem neuesten Stand sind.

Mit anderen Worten: Während die Flaggschiff-Geräte aufgrund der hohen Hardwareausstattung und der Premium-Produkte von Xiaomi in Bezug auf das Branding in der Regel zuerst aktualisiert werden, stehen die Geräte der Redmi-Serie nicht viel zurück, insbesondere die meistverkauften Modelle wie die Redmi Note-Geräte. Bei der Update-Strategie kommt es eher darauf an, wie viel das Gerät verkauft wurde und wie gut seine Hardware ist, als auf die Marke selbst. Das bedeutet, dass Xiaomi- und Redmi-Nutzer/innen rechtzeitig mit Updates versorgt werden, vor allem, wenn sie beliebte und einflussreiche Modelle beider Marken im Sortiment haben.

Schreibe einen Kommentar

Umfrage
Which name did you like better, MIUI or HyperOS?